Alles über Bleaching

 

Wie kommt es zu Zahnverfärbungen ?

Nahrungs- und Genussmittel wie Kaffee, Tee, Rotwein usw. hinterlassen Farbpartikel die in den Zahnschmelz eindringen und den Zahn gelblich bzw. dunkel erscheinen lassen. Mit der häuslichen Mundhygiene lassen sich diese gelblich-bräunlichen „Alters-„ bzw. Zahnverfärbungen nicht entfernen. Neben Nahrungsmittel verursachen bestimmte Medikamente Zahnverfärbungen vor allem eisen- und nitrathaltige Medikamente.

Eine weitere Ursache für Zahnverfärbungen stellen Wurzelkanalbehandlungen  und Zahntraumata dar. Diese Zähne können in einigen Fällen gräulich erscheinen und die Ästhetik erheblich beeinträchtigen.

 

Welche Methoden der Zahnaufhellung gibt es ?

In der Zahnarztpraxis Dr. Sarkar kommen  drei Methoden der Zahnaufhellung zur Anwendung. In Abhängigkeit von der jeweiligen Zahnaufhellungstechnik verwenden wir  dabei  carbamidperoxid- und wasserstoffperoxidhaltige Substanzen sowie Natriumperborat in unterschiedlichen Konzentrationen.

Das Prinzip der Zahnaufhellung beruht auf einer chemischen Reaktion zwischen dem Zahnaufhellungsgel und den Farbmolekülen in der Zahnsubstanz.

 

Home-Bleaching

Das Home-Bleaching ist die bewährteste und  sicherste Zahnaufhellungsmethode mit dem besten Kosten-Nutzen-Verhältnis. Hierfür werden dünne Kunststoffschienen von uns individuell für Sie angefertigt. In diese Bleachingschienen wird das Zahnaufhellungsgel, i.d.R. 10-15%iges Carbamidperoxid eingebracht. Die Schienen sollten für ca. 2-3 Stunden getragen werden, können aber auch problemlos über Nacht im Mund belassen werden. In Abhängigkeit von der Ausgangsfarbe kann innerhalb von 7 bis 14 Tagen eine Zahnaufhellung um bis zu 7

Farbstufen erzielt werden. Die Zahnaufhellung vollzieht sich in kleinen Schritten, die Sie persönlich sehr gut steuern können. 

Ein weiterer Vorteil des Home-Bleaching ist, das es bequem und kostengünstig im Bedarfsfall zu Hause wiederholt werden kann, ohne erneuten Zahnarztbesuch und die damit verbundenen Kosten.

Die Kosten für das Home-Bleaching betragen 280 Euro.

 

Office Bleaching

Wie der Name schon vermuten lässt, findet diese Art der Zahnaufhellung vollständig in der Zahnarztpraxis statt. Zu Beginn der Behandlung wird das Zahnfleisch mit einer lichthärtenden Schutzmaske abdeckt und das  Zahnaufhellungsgel auf die Zähne appliziert. Mit einer speziellen Plasmalampe wird das Zahnaufhellungsgel aktiviert. Die Anwendung wird gegebenenfalls wiederholt, die Behandlungsdauer beträgt ca. 60 Minuten.

Im Unterschied zur Home-Bleaching Methode werden hier Zahnaufhellungsgele mit einer wesentlich höheren Konzentration an Carbamidperoxid bzw. Wasserstoffperoxid verwendet. In Abhängigkeit von der Ausgangssituation sind bei diesem Verfahren mehrere Behandlungssitzungen erforderlich.

Die Kosten für das Office Bleaching betragen 350 Euro.

 

Walking-Bleach-Technik

Diese Variante der Zahnaufhellung kommt bei Verfärbungen von wurzelkanalbehandelten Zähnen zur Anwendung. Bei dieser internen Zahnaufhellungsmethode wird ein Teil der Füllung entfernt und der Wurzelkanaleingang mit einer dichten Füllung versehen. Im Bereich der  verfärbten Zahnkrone wird das Zahnaufhellungsmaterial Natriumperborat eingebracht und der Zahn provisorisch verschlossen. Bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist vergehen i.d.R. ca. 7  bis 10 Tage. Diese Technik ist ausschließlich für endodontisch behandelte, also devitale und wurzelkanalbehandelte Zähne geeignet. 

Die Kosten für die Walking-Bleach-Technik betragen zwischen 90 bis 120 Euro.

 

Voraussetzungen für die Zahnaufhellung

Vor dem eigentlichen Bleaching erfolgt zunächst eine professionelle Zahnreinigung (PZR) und eine zahnärztliche Kontrolle. Bei der PZR werden sämtliche aufgelagerten Verfärbungen und Beläge beseitigt, so dass das Ausmaß der internen Zahnverfärbungen exakt eruiert und die individuell für Sie geeignete Zahnaufhellungsmethode bestimmt werden kann.

 

Gibt es Nebenwirkungen beim Bleaching ?

Ohne Nebenwirkung keine Hauptwirkung. Bei richtiger Anwendung tritt bei der Zahnaufhellungstherapie eine einzige bekannte Nebenwirkung auf, es kann vorübergehend zu einer erhöhten Heiß-, Kaltempfindlichkeit kommen. Diese erhöhte Empfindlichkeit verschwindet 1-3 Tage nach Abschluss der Zahnaufhellungstherapie.

Daneben haben elektronenmikroskopische Untersuchungen gezeigt, das der Zahnschmelz beim Bleaching etwas weniger widerstandsfähig gegen Abrieb wird. Wissenschaftliche Studien konnten zeigen, dass dieser Effekt nach fünf bis zehn Tagen verschwindet und die Zähne wieder ihre ursprüngliche Widerstandkraft besitzen. Sie können diesen Effekt minimieren, indem Sie zusätzlich die Zähne flouridieren und auf säurehaltige Nahrungsmittel wie z.B. Orangensaft oder Cola  während der Zahnaufhellung verzichten. 

 

Wann darf man eine Zahnaufhellung nicht durchführen ?

Vor einer Zahnaufhellung müssen Zahnfleischerkrankungen, kariöse Zähne, undichte Füllungen und Kronen beseitigt werden. Darüber hinaus ist ein Bleaching während einer Schwangerschaft und bei extrem sensiblen Zahnhälsen kontraindiziert.

 

Wie oft kann man die Zahnaufhellung durchführen ?

Prinzipiell spricht aus medizinischer Sicht nichts dagegen, die Zahnaufhellungsbehandlung mehrfach zu wiederholen. Man sollte jedoch nicht permanent bleichen, sondern gezielt aufhellen, bis der individuelle Wunschton erreicht ist. Anschließend wird eine Bleaching-Pause von zwei bis drei Jahren eingehalten. Wie lange die Zahnaufhellung hält, hängt von Ihren individuellen Ess- und Putzgewohnheiten ab. Bei regelmäßiger professioneller Zahnreinigung kann das Ergebnis im Idealfall bis zu mehreren Jahren halten.